Junge Menschen in die Politik – so gelingt der Einstieg

Teile den Artikel in den sozialen Medien.


Welche Einstiegsmöglichkeiten in die Politik gibt es und wie lassen sich junge Menschen dafür begeistern?
Darüber spricht spricht Janina Tiedemann mit Maria Hörtrich im Rahmen ihrer Interviewreihe "Einstieg. Aufstieg - für Frauen in Politik & Verbänden. 

Maria Hörtrich
1.Vorsitzende Junge Freie Wähler Oberland; Bezirkssprecherin Oberbayern FW Frauen

Mein Antrieb in die Politik zu gehen

Ich habe mich schon lange für Politik interessiert, insbesondere für die Landespolitik in Bayern, bin aber nicht auf die Idee gekommen, mich dort einzubringen.
Es gab keinen konkreten Auslöser für meinen Einstieg in die Politik, mein Interesse wurde größer, weil ich mich mehr damit beschäftigte, was in unserem Land passiert. Mein Antrieb entstand aus der Frustration heraus, selbst nichts bewirken zu können. Vor zwei Jahren entschied ich dann, dass ich selbst etwas verändern möchte statt nur “auf die da oben” zu schimpfen und habe mich damit auseinandergesetzt, wie ich das angehen kann.

Eine Entscheidung für die eine Partei zu treffen, die inhaltlich zu mir passt, hat mich vor eine Herausforderung gestellt. Ich habe mich also in Wahlprogramme eingelesen, konnte dadurch recht schnell einige Parteien ausschließen und habe dann Veranstaltungen diverser Parteien besucht, um deren Inhalte und die Stimmung kennenzulernen.

Ein paar Monate später habe ich mir angeschaut, was bei uns auf kommunaler Ebene passiert und bin auf die Freien Wähler gestoßen. Deren Parteiprogramm und Werte, sowie die Bürgernähe und die Arbeit in der Kommune haben dann den Anstoß gegeben, es dort zu versuchen.

Ich rate allen, die auch starten möchten, nach der größten Schnittmenge mit einer Partei schauen.
Es wird keine Partei geben, in der man zu 100% mit allen Werten übereinstimmt,
dann müsste man seine eigene ‘1-Frau-Partei’ gründen.
Das jedes Mitglied seine eigenen Werte und Anschauungen miteinbringt macht die demokratische Arbeit und das Leben erst richtig spannend.

Mögliche erste Schritte für den Einstieg in die Politik

Der erste Schritt ist der Mut, den es braucht in das politische Feld einzutreten und die Entscheidung zu treffen, aktiv ins Tun zu kommen. Ich empfehle allen motivierten Frauen, einfach Kontakt zu einer Partei aufzunehmen und zu zeigen, dass man mitmachen möchte.

Es fehlt in allen Parteien insbesondere an jungen Menschen. Die Parteien werden sich in jedem Fall freuen.
Probiert euch einfach aus, der Rest ergibt sich dann von allein. Als ich mich für die Freien Wähler entschieden hatte, habe ich deren Vorsitzendem in einer Mail geschrieben, dass ich loslegen möchte und auch direkt gefragt, was ich tun kann.

Ich wurde ganz toll empfangen und bin sofort mit einbezogen worden. Ebenso wichtig ist es, sich von Anfang an ein großes Netzwerk schaffen, Menschen kennenzulernen und darüber hinaus wieder weitere Menschen usw... Es öffnen sich im Laufe der Zeit ganz viele Türen, es werden sich Mentoren finden und viele spannende Themen, in die man sich einarbeiten kann.

Vor ein paar Monaten habe ich die "Jungen Freien Wähler (JFW) Oberland" gegründet und das obwohl ich einige Monate zuvor noch die einzige JFW innerhalb unserer vier Landkreise war.
Mit einem Kollegen hatte ich mich zuvor über Instagram darüber ausgetauscht, dass wir den jungen Menschen im Oberland auch eine Stimme geben wollen. Wir haben uns zusammengesetzt und überlegt, wie wir das anstellen und wie man eine weitere Kreisvereinigung gründet.

Die ersten Mitglieder haben wir über Social Media geworben und haben eine Gruppe junger Menschen zusammengestellt, die bereit waren, sich politisch für unsere Heimat zu engagieren.
Flächenmäßig bilden wir nun den größten Kreisverband der Freien Wähler in Deutschland.

Junge Menschen erreichen durch Social Media

Politik funktioniert insbesondere auf Instagram nicht einfach, allerdings ist es möglich, diese Plattform zu nutzen, um gerade die jungen Menschen abzuholen und auch in die einzelnen Abläufe mitzunehmen.Jungen Menschen fehlt oft das Wissen darüber, wie gewählt wird und wie die Zusammenhänge z. B. auf Landes- oder Bundesebene sind und wie politische Arbeit funktioniert.Über Social Media gelingt es, dieses Wissen zu vermitteln, indem ich die Leute mitnehme und berichte, was wir tun. Es hilft, die Leute regelmäßig teilhaben zu lassen und sich auch in den Storys alltagsnah in der politischen Arbeit zu zeigen.

Mittlerweile sehe ich es als meinen Auftrag, den Menschen so Politik zu zeigen und zu erklären.

Was sollte sich strukturell verändern, damit Politik für Frauen attraktiver wird?

Politische Bildung sollte bereits in der Schule beginnen, um früh einen Wissensschatz anzulegen und bereits bei Kindern und Jugendlichen erstes Interesse zu wecken.

Gesamtgesellschaftlich braucht es modernere Strukturen, die Frauen mehr Spielraum bei der Vereinbarkeit von Familie, Beruf & Care-Arbeit lassen.
Es wird oft gesagt, dass wir mehr junge Frauen und weibliche Power in der Politik brauchen, es ist dann aber auch an uns als Gesellschaft, den Frauen die Möglichkeit zu bieten, die Verantwortung zu tragen, die sie tragen möchten.

Es braucht Vorbilder um wachsen zu können. Noch immer sind Frauen in den Landtagen und dem Bundestag so unterrepräsentiert, dass man es als Frau auch schwieriger hat, sich hier ein geeignetes Vorbild zu suchen.

Mein Appell an dich:

Fang einfach an und trau dich loszugehen. Wenn du motiviert bist und dich engagieren möchtest, wirst du deinen Weg finden. Du wirst an jeder Herausforderung wachsen und es werden sich vor allem Mentoren finden, die dich unterstützen und begleiten. Danach kommen ganz viele schöne Erfahrungen, die du nicht missen möchtest.

Datum des Interviews: 27.10.2021

Möchtest du zukünftig die Interviews zu "Einstieg. Aufstieg" als Aufzeichnung direktin dein Postfach erhalten?

Dann melde dich zu meinem Newsletter an und verpasse kein Interview mehr:

Sei die Erste, die den Beitrag teilt!

Moin, ich bin Janina Tiedemann.

Ich bin Moderatorin und stärke als Trainerin und Speakerin seit 6 Jahren Frauen für Führungspositionen in Politik & Verbänden.
Wir brauchen tolle Frauen, die die Gesellschaft gestalten wollen!

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Beiträge, die dich auch interessieren könnten:

    Hier kommst du zurück zur Übersicht aller Artikel.

    Frauen in Verbänden: von Selbstvertrauen und Spielregeln der Lobbyarbeit
    Von Politiker-Schablonen und Konkurrenzverhalten – wie sich Frauen gegenseitig stärken
    Wie bringe ich meine kommunalpolitischen Interessen auf europäischer Ebene ein?
    Welche politischen Spielregeln sollte „frau“ kennen?
    >